Nachrichten aus Anklam

Unbekannte Täter stehlen erneut 400 Liter Diesel bei Völschow

Anklam (ots) - In der Nacht vom 26.06.2022 auf den 27.06.2022 haben unbekannte Täter erneut Diesel-Kraftstoff von einer Baustelle nahe der L35 zwischen Völschow und Hedwigshof entwendet. Wie in der vergangenen Woche haben die Diebe rund 400 Liter Diesel aus den Tanks der dort für die Bauarbeiten eingesetzten Baufahrzeuge abgezapft.(alte PM: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108768/5254902) Wie beim vergangenen Diebstahl haben die Täter auch in diesem Fall die Tankdeckel der Baufahrzeuge geöffnet und anschließend die 400 Liter Diesel aus den Tanks abgezapft. Der Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Der Kriminaldauerdienst war zur Sicherung von Spuren am Tatort im Einsatz und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Anklam unter 03971-2512224, der Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneuter Fahrzeugdiebstahl auf der Insel Usedom

Anklam (ots) - Am Donnerstag, den 23.06.2022, gegen 12:45 Uhr, meldete ein 45-jähriger Hinweisgeber der Polizei, dass ihm gegen 12:35 Uhr sein Mercedes-Benz Vito in der Peenestraße in Usedom gestohlen wurde. Der 45-Jährige Usedomer hatte sein Fahrzeug nur kurz abgestellt, um Futter auszuladen. In dieser kurzen Zeit ließ er allerdings den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss stecken. Als der Geschädigte zurück zu seinem Transporter ging musste er feststellen, dass der Mercedes-Benz Vito weg war. Anschließend informierte der Geschädigte die Polizei und meldete seinen Transporter als gestohlen. Bei dem gestohlenen Fahrzeug handelt es sich um einen roten Mercedes-Benz Vito mit den amtl. Kennzeichen VG-U762. Der Vito hat getönte Scheiben im Heckbereich und einem auffälligen Totenkopfaufkleber an einem der Außenspiegel. Die Polizei in Heringsdorf hat mit Unterstützung von Kräften aus den Polizeirevieren Anklam und Wolgast und mit Hilfe der Bundespolizei und des Polizeihubschraubers umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Bislang blieb die Suche nach dem Fahrzeug und dem unbekannten Dieb jedoch erfolglos. In der Zwischenzeit haben sich Zeugen bei der Polizei gemeldet, die die Fahrzeugpapiere des gestohlenen Vitos am Straßenrand in Mönchow auf der Insel Usedom aufgefunden hatten. Eine Überprüfung des Bereiches durch die eingesetzten Polizeikräfte führte bislang ebenfalls nicht zum Auffinden des gestohlenen Transporters. Der Schaden durch den Diebstahl Transporters beläuft sich auf ca. 3500 Euro, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Heringsdorf unter 038378 279-224, bei der Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wildunfall zwischen Motorradfahrer und einem Reh

Anklam (ots) - Am Mittwoch, den 22.06.2022, gegen 22:45 Uhr, kam es auf der B109 zu einem Wildunfall zwischen einem Motorrad und einem Reh. Ein 35-jähriger Mann aus Anklam war mit seinem Motorrad der Marke KTM auf der B109 aus Neu Kosenow kommend in Richtung Anklam unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der 35-Jährige hatte noch versucht dem Wild auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Durch die Kollision mit dem Reh stürzte der Motorradfahrer, blieb aber unverletzt. Am Motorrad hingegen entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro, es war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle geborgen werden. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannte Täter stehlen 400 Liter Diesel bei Völschow (LK V-G)

Anklam (ots) - In der Nacht von Dienstag, den 21.06.2022, auf Mittwoch, den 22.06.2022, haben bislang unbekannte Täter rund 400 Liter Diesel-Kraftstoff von einer Baustelle an der L35 bei Völschow gestohlen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei haben der oder die Täter die Tankdeckel eines Traktors und eines Radladers geöffnet und anschließend die 400 Liter Diesel aus den Tanks der Fahrzeuge abgezapft. Durch den Kraftstoffdiebstahl ist ein Schaden von ca. 800 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Anklam unter 03971-2512224, der Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Garagenbrand in Ducherow

Anklam (ots) - Am 19.06.2022, gegen 02.54 Uhr, wurde die Polizei von der Rettungsleitstelle Vorpommern-Greifswald über einen Garagenbrand in 17398 Ducherow informiert. Beim Eintreffen der Polizeikräfte des Polizeihauptreviers Anklam, brannten eine Doppelgarage und ein direkt daran angrenzendes Doppelcarport in voller Ausdehnung; die freiwillige Feuerwehr Ducherow war bei der Brandbekämpfung. Dem 59-jährigen deutschen Besitzer des Carports gelang es zuvor, nachdem er auf das Feuer aufmerksam geworden war, ein Motorrad und einen Transporter aus dem brennenden Carport zu bergen. Den Besitzern der Garage, einem 57-jähriger Deutschen mit seiner 57-jährigen Ehefrau, gelang es nicht mehr ihre Fahrzeuge aus der Garage zu bergen. Ein Suzuki Swift und ein Suzuki SX4 brannten vollständig aus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000EUR. Die freiwillige Feuerwehr Ducherow war mit 15 Kameraden vor Ort. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden; es wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Thomas Krüger, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebstahl von Pflanzenschutzmittel in Ducherow

Anklam (ots) - Heute Morgen, Donnerstag den 16.06.2022, wurde der Polizei in Anklam ein Einbruchsdiebstahl in eine Lagerhalle eines Agrarbetriebes in Ducherow gemeldet. Unbekannte Täter hatten sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Tatzeitraum vom 15.06.2022, 23:00 Uhr, bis 16.06.2022, 07:00 Uhr) zunächst unbefugt Zutritt zum Gelände des Agrarbetriebes verschafft. Anschließend drangen sie gewaltsam in eine Lagerhalle ein und entwendeten eine bislang unbekannte Menge Pflanzenschutzmittel, welches ins zahlreichen Kanistern gelagert wurde. Der entstandene Schaden wird derzeit auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst hat Spuren vor Ort gesichert und die Kriminalpolizei nun die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Anklam unter 03971-2512224, der Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss festgestellt

Demmin/Anklam (ots) - Am 09.06.2022 gegen 22:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow nahe der Ortslage Schmarsow zwei Pkw, die direkt hintereinander in Richtung Alt Tellin fuhren. Die 37-jährige Pkw-Fahrerin des ersten Pkw, als auch der 42-jährige Pkw-Fahrer des nachfolgenden Kfz standen unter dem Einfluss von Alkohol. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei der 37-Jährigen einen Wert von 0,91 Promille und beim 42-jährigen Fahrzeugführer einen Wert von 1,31 Promille. Gegen die Frau wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Im Auftrag PHK David Haupt Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Ergebnisse der Fahren.Ankommen.LEBEN!-Kontrollen mit Schwerpunkt "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" im Bereich der Polizeiinspektion Anklam

Anklam (ots) - Im Mai 2022 führten die Polizisten der Polizeiinspektion Anklam im Landkreis Vorpommern-Greifswald diverse Verkehrskontrollen im Zusammenhang mit der landesweiten Kampagne Fahren.Ankommen.LEBEN! durch. Dabei lag der Schwerpunkt in diesem Monat auf den Themen "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr". Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gehört zu den folgenschwersten Unfallursachen. So wurden im vergangenen Jahr bei 366 Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern unter Alkohol- oder Drogeneinfluss insgesamt 434 Menschen verletzt und fünf getötet. 2021 wurden in ganz M-V 5.147 Alkohol-/Drogendelikte im Straßenverkehr polizeilich geahndet. Insgesamt haben die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Anklam im Monat Mai 46 Personen festgestellt, die betrunken im Straßenverkehr unterwegs waren. Davon setzten sich 21 Autofahrer alkoholisiert hinters Steuer, 17 Personen waren alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs und 8-mal wurden E-Scooter-Fahrer betrunken auf ihren Rollern erwischt. Darüber hinaus wurden 13 Autofahrer festgestellt, die ihren PKW unter dem Einfluss von Drogen im Straßenverkehr führten. Am 03.05.2022, gegen 10 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Mann mit seinem Mercedes auf der L261 zwischen Görmin und Loitz in den Straßengraben und saß beim Eintreffen der Beamten noch in seinem Fahrzeug. Der 41-jährige Unfallverursacher klagte über leichte Kopfschmerzen, verletzte sich bei dem Unfall jedoch nicht weiter. Allerdings stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von erschreckenden 3,13 Promille. Am 05.05.2022, gegen 16:45 Uhr, war der 55-jährige Fahrzeugführer eines Lieferfahrzeuges eines Taxiunternehmens mit 2,55 Promille in Greifswald unterwegs. Ein anderer Autofahrer hatte bemerkt, wie der Transport vor ihm in Schlangenlinien fuhr und informierte die Polizei. Die Kolleginnen und Kollegen des PHR Greifswald konnten den betrunkenen Transporter-Fahrer anschließend im Hansering stoppen. Am frühen Morgen des 08.05.2022 (ca. 02:15 Uhr) war in Greifswald eine Fahrradfahrerin sichtlich betrunken auf ihrem Rad unterwegs. Den Kollegen war die 32-Jährige auf Grund ihrer unsicheren Fahrweise aufgefallen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,43 Promille. Am 21.05.2022, gegen 20:45 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Mann aus Lübeck mit seinem PKW Audi die B111 aus Mellenthin kommend in Richtung Neppermin auf der Insel Usedom. In einer Rechtskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab kollidierte mit einer Schutzplanke und verletzte sich bei dem Unfall leicht. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest offenbarte dann auch den Grund für den Unfall. Der Fahrer war mit 1,26 Promille alkoholisiert mit seinem PKW unterwegs. Der PKW Audi war nicht mehr fahrbereit und insgesamt entstand bei dem Unfall unter Alkoholeinfluss ein Schachschaden von 15.000 Euro. In den oben ausgewählten Fällen wurden jeweils die Führerscheine der Beschuldigten sichergestellt, eine Blutprobenentnahme bei ihnen durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr gegen sie eingeleitet. Darüber hinaus stellten die Kontrollkräfte im Bereich der Polizeiinspektion Anklam insgesamt 1680 Geschwindigkeitsverstöße fest, 156-mal missachteten Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt, 141-mal bedienten Autofahrer und Radfahrer ihr Mobiltelefon während der Fahrt und 107-mal legten Fahrzeugführer während der Fahrt nicht den vorgeschriebenen Gurt an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2