Nachrichten aus Heringsdorf

Transporter in Zinnowitz/ Insel Usedom gestohlen

Heringsdorf (ots) - Ein grauer VW-Transporter T 6 mit dem amtlichen Kennzeichen VG-FK 100 wurde in der Nacht zum 26.05.2022 in Zinnowitz auf der Insel Usedom von einem privaten Grundstück gestohlen. Im Fahrzeug befanden sich hochwertige Werkzeuge, sodass der Besitzer den Gesamtschaden mit ca. 55.000 EUR beziffert. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Heringsdorf Tel. 0383782790, jeder anderen Polizeidienststelle oder über das Internet unter www.polizeimv.net zu melden. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebstahl mehrerer Fahrräder und Fahrradcomputer auf der Insel Usedom im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Heringsdorf (ots) - In der Nacht vom 21.05.2022 zum 22.05.2022 kam es auf der Insel Usedom zu mehreren Diebstählen hochwertiger Fahrräder mit einem hohen Gesamtschaden. Im Seebad Heringsdorf wurden auf dem Gelände eines Campingplatzes in der Triftstr. insgesamt sechs E-Bikes verschiedener Marken und drei Fahrradcomputer entwendet. Der entstandene Stehlschaden beläuft sich auf ca. 19.150,-Euro. In unmittelbarer Nähe zum ersten Tatort wurden in der Maxim-Gorki-Str. in Heringsdorf weitere vier Fahrräder verschiedener Marken entwendet, davon drei E-Bikes und ein Trekkingrad. Hier beläuft sich der Stehlschaden auf ca. 11.900,-Euro. Ca. einen Kilometer entfernt, wurde in der Bergstr. im Seebad Bansin ein weiteres E-Bike entwendet. Der Stehlschaden lässt sich dabei mit 2700,-Euro beziffern. Der Gesamtschaden beträgt nach aktuellem Stand ca. 33.750EUR. Alle Fahrräder waren gegen Wegnahme mittels Schloss gesichert. Drei Fahrräder konnten im Zuge einer Nahbereichsabsuche aufgefunden und den Eigentümern zugeordnet werden. Diese wurden zur Spurensicherung zunächst sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei rät vor allem Urlaubern, ihre Fahrräder am Abend möglichst in umschlossenen Räumen, wie zum Beispiel Wohnungen oder Fahrradschuppen abzustellen. Zeugen werden gebeten ihre Beobachtungen der Polizei in Heringsdorf unter Tel. 038378279224, jeder anderen Polizeidienststelle oder per Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Alkoholisierter Fahrzeugführer wird bei Verkehrsunfall auf der Insel Usedom leicht verletzt

Heringsdorf (ots) - Am 21.05.2022 gegen 20:45 Uhr ereignete sich auf der B 111 in Höhe der Ortschaft Mellenthin (Insel Usedom) ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Mann aus Lübeck befuhr mit seinem PKW Audi die B 111 aus Mellenthin kommend in Richtung Neppermin. In einer Rechtskurve kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in Folge der Gegenlenkbewegung mit der linken Leitplanke. Hierbei wurde der Fahrzeugführer leichtverletzt und mit dem Verdacht eines Schädel-Hirn-Trauma zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus Wolgast verbracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Die Messung ergab einen Wert von 1,26 Promille. Der eingetretene Sachschaden an dem nicht mehr fahrbereiten PKW und an der Leitplanke beträgt insgesamt ca. 15.000,00 EUR. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf Usedom schwer verletzt

Heringsdorf (ots) - Am 11.05.2022 kam es gegen 17:45 Uhr auf der L266 zwischen den Ortschaften Ulrichshorst und Zirchow zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 48-jährige Fahrer eines Motorrades der Marke BMW kam in einer Linkskurve aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn und kollidierte mit einem Betonpfeiler. Der Motorradfahrer wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und nach erster medizinischer Versorgung per Rettungshubschrauber in das Klinikum Greifswald geflogen. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000EUR. Im Auftrag PHK David Haupt Polizeipräsidium Neubrandenburg Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebe entwenden sechs E-Bikes in Heringsdorf - 21.000 Euro Schaden

Heringsdorf (ots) - In der Nacht vom 04. Mai 2022 auf den 05. Mai 2022 hatten sich unbekannte Täter Zutritt zur Tiefgarage eines Hotels in Heringsdorf verschafft. Videoaufzeichnungen zeigen drei männliche Tatverdächtige die insgesamt sechs E-Bikes aus einem verschlossenen Fahrradunterstand in der Tiefgarage entwendeten, den sie zuvor gewaltsam öffneten. Insgesamt ist allein durch den Diebstahl der E-Bikes ein Schaden von knapp 21.000 Euro entstanden. Die Fahndung nach den gestohlenen E-Bikes läuft, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und sucht nun Zeugen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Heringsdorf unter 038378 279-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall nach einem Ausweichmanöver

Heringsdorf (ots) - Am 30.04. gegen 14:00 Uhr, fuhr ein 80-jähriger deutscher Kurgast mit seinem PKW aus Richtung Wolgast kommend in Richtung Heringsdorf. Auf der Kananlstraße im Ortsteil Neuhof wich der Kraftfahrer, nach eigenen Angaben zufolge, einer Katze aus. In der weiteren Folge kam er mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne aus Beton. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Der ca. 50-jährige deutsche Beifahrer verletzte sich bei der Kollision leicht und es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 6000,- EUR. Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Falscher Bankmitarbeiter in Stralsund und WhatsApp Betrug auf Usedom

Heringsdorf und Stralsund (ots) - Im Polizeirevier Heringsdorf wurde gestern ein geglückter WhatsApp Betrug angezeigt. Daneben gab es auch in dieser Woche in unserem gesamten Zuständigkeitsgebiet wieder zahlreiche Versuche mit dieser Masche. Die Anzeigende, eine 53-jährige Frau, erhielt am 27.04.22 die erste WhatsApp von einer ihr unbekannten Nummer. Die Deutsche ging davon aus, dass es sich um ihren Sohn handelte und chattete den Abend über Smalltalk-Themen mit ihrem vermeintlichen Kind. Am nächsten Tag behauptete der Betrüger, dass er dringend die Hilfe "seiner Mutter" benötigen würde. Er habe offene Rechnungen seit Januar nicht beglichen, jetzt sei die dritte Mahnung gekommen und morgen würde der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen, sofern die Rechnung nicht gleich beglichen wird. Ihm sei das Onlinebanking jedoch aufgrund seines neuen Handys nicht möglich. Die Anzeigenerstatterin veranlasste daraufhin die Überweisung in Höhe von über 1.500 EUR auf ein deutsches Konto. Erst im Nachhinein wurde sie stutzig und sie erreichte ihren echten Sohn über seine alte Nummer. In der Nähe von Stralsund verlor ein 65-Jähriger gestern 2.200 EUR durch einen falschen Bankmitarbeiter. Der Mann erhielt einen Anruf von seiner Hausbank. Die ihm angezeigte Telefonnummer wurde durch Call-ID-Spoofing manipuliert und zeigte tatsächlich die echte Nummer der Servicehotline seiner Bank an. Am Telefon war ein Mann, der behauptete von der Sicherheitsabteilung der Bank zu sein und es Versuche von verschiedenen IP-Adressen aus gab, Sofortüberweisungen von seinem Konto aus vorzunehmen. Der Geschädigte war skeptisch, doch der Mitarbeiter der Bank kannte seine Adresse, seine Kontonummer und konnte ihm die letzten Abbuchungen benennen. Der Anrufer betonte die Dringlichkeit des Handelns und schaffte es immer wieder, den deutschen Anzeigenerstatter von seiner Glaubwürdigkeit zu überzeugen. Der Anrufer hatte bereits Zugriff auf das Konto des Geschädigten und brachte ihn dazu, in vier Fällen per Sicherheitsverfahren Überweisungen/ Umbuchungen zu bestätigen. Wie der Betrüger Zugriff auf das Konto erlangen konnte, muss ermittelt werden. Nach dem Telefonat mit dem Betrüger rief der 65-Jährige noch einmal die Servicehotline an. Dort erkannte man den Betrug. Zwei Überweisungen konnten noch angehalten werden. Durch zwei Sofortüberweisungen verlor der Mann 2.200 EUR. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen Insel Usedom , Zinnowitz B111 , LK VG

Heringsdorf (ots) - Am 16.04.2022 gegen 10:00 Uhr ereignete sich auf der B 111 in der Ortslage Zinnnowitz ein Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden. Ein 66-jähriger einheimischer Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW Ford Focus die B 111 aus Richtung Zempin kommend in Richtung Wolgast. In der Ortschaft Zinnowitz überholte dieser zwei vor ihm fahrende PKW's und übersah dabei, dass der vordere PKW VW Polo seinerseits links abbog. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Die 46-jährige Fahrzeuführerin aus dem Landkreis Halberstadt und ihr 8-jähriges Kind im Fond des PKW wurden durch den Aufprall leichtverletzt. Beide erlitten einen leichtem Schock und konnten nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen werden. Der nicht mehr fahrbereite PKW Ford musste durch ein eigens informiertes Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000,- EUR geschätzt. Die B111 musste für die Dauer von ca. 45min halbseitig gesperrt und der Verkehr ohne größere Verkehrsbeeinträchtigungen vorbei geleitet werden. Im Auftrag Udo Koltermann PHK Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2