Nachrichten aus Pasewalk

Entwichener Gefangener in Pasewalk gefasst

Pasewalk (ots) - Der am Sonntag, den 15.05.2022, entwichene Gefangene, der durch ein Toilettenfenster in der Psychiatrie des Ameos Klinikum Ueckermünde geflohen war, konnte durch Kräfte des Polizeihauptrevieres Pasewalk am Abend des 19.05.2022 gestellt werden. Der 43-Jährige, der mit Haftbefehl gesucht wurde, konnte nach einem anonymen Bürgerhinweis in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Pasewalk angetroffen und festgenommen werden. Der Beschuldigte leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Die richterliche Vorführung des 43-Jährigen erfolgte am 19.05.2022 gegen 21:00 Uhr am AG Pasewalk. Noch in der Nacht wurde der Gefangene an die JVA Stralsund überstellt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Pasewalk

Pasewalk (LK VG) (ots) - Am 14.05.2022 gegen 08.00 Uhr wurde bei einem 37-jährigen PKW-Fahrer (deutscher Staatsangehöriger) eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Der Fahrer konnte keine Ausweisdokumente vorlegen, so dass dieser nach den Papieren durchsucht wurde. Hier wurden neben den Dokumenten ca. 25 Gramm Marihuana in einer Tüte aufgefunden, was eine weitere Durchsuchung des PKW zur Folge hatte. Es wurden dann noch weißes Pulver in einem Glas, fünf undefinierbare Tabletten und ein Totschläger fest- und sichergestellt. Der 37-jährige konnte zudem keine erforderliche Fahrerlaubnis vorlegen und führte den PKW mit Kurzzeitkennzeichen, welche nicht auf diesen zugelassen waren. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Handels mit Betäubungsmittel, wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung mit Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung wurden eingeleitet und die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Wohnungsdurchsuchung beim 37-jährigen wurde angeregt und seitens des Bereitschaftsrichters angeordnet. Die anschließende Durchsuchung musste durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Uckermark durchgeführt werden, da sich die betreffende Wohnung in ihrem Zuständigkeitsbereich befindet. Hier wurden szenetypische Verpackungen, Hanfjungpflanzen sowie Telekommunikationsgeräte und Zettel zum Nachweis des unerlaubten Handels aufgefunden und sichergestellt. Weiterhin wurde bei einer Verkehrskontrolle eines 34-jährigen PKW-Fahrers (deutscher Staatsangehöriger) gegen 13.00 Uhr Anzeichen des vorherigen Konsums von Betäubungsmitteln erkannt. Ein Urin- Vortest bestätigte die Annahme, so dass der Fahrer zur Blutprobenentnahme in das Krankenhaus Pasewalk verbracht wurde. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahme wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen ihn gefertigt. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Dezernat 1/ Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395 5582 2131 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Konzert für den Frieden begeisterte das zahlreiche Publikum Benefizkonzert spielte 4310 Euro ein

Pasewalk (ots) - Ein tolles Ergebnis erzielte das "Konzert für den Frieden". Über 200 musikalisch Interessierte sorgten für eine gute Konzertkulisse im "Historischen U" in Pasewalk. Dadurch konnten die scheidende Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, Sandra Nachtweih und der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jürgen Köhler jeweils 2155,- Euro an das Caritas Regionalzentrum Pasewalk und die Brückerbauer e.V. überreichen. "Das war den Aufwand der Organisation wert", so Polizeidirektor Köhler, der zusammen mit der Bürgermeisterin nach "Imagine" von John Lennon das Konzert eröffnete. Für Frau Nachtweih zugleich der letzte offizielle Termin in ihrem Amt als Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, "eine zusätzliche Würdigung der Bundespolizei für die gute Zusammenarbeit", wie Polizeidirektor Köhler anmerkte. Frau Nachtweih bedankte sich zusammen mit Herrn Köhler namentlich bei der stellvertretenden Inspektionsleiterin Frau Puck von der Bundespolizei für die Organisation. Das breite Programm umfasste viele bekannte Ohrwürmer wie, "Moon River", das Stefan Thelemann am Flügelhorn als Solist präsentierte, "Out of Afrika" oder "Europa" von Santana dargeboten vom Sologitarrist Rene Liebe, aber auch klassische Stücke wie den "Radetzky Marsch" von Johann Strauß, der durch das Publikum mit Klatschen begleitet wurde oder die "Alten Kameraden", die den kurzweiligen Abend abrundeten. Viele Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft, der Landes- und Bundespolizei und auch des polnischen Grenzschutzes, Bundeswehr, Feuerwehr, Forst, aber auch viele ehemaligen Kollegen und Pensionäre wohnten dem musikalischen Spektakel bei. Natürlich folgte auch der neue Bürgermeister der Stadt Pasewalk Danny Rodewald der Einladung. Bei Ihnen und den zahlreichen Gästen aus der Region bedankten sich Nachtweih und Köhler in ihren Begrüßungsworten für die Unterstützung. "Wir wollten schon lange etwas gemeinsam für die Region machen, nur wurden wir immer wieder durch Corona gebremst", so der Leiter der Bundespolizeiinspektion, der sich freute, dass es auf den letzten Moment, trotz parallel wichtiger Verpflichtungen der Bundespolizei, wie den G7 Gipfel oder die Ukrainekrise doch noch geklappt hat. Der Ukrainer Ivan Zaitsev eröffnete den musikalischen Reigen, als einer der vier Solisten des Abends. Die "Rhapsody für Euphonium" von James Curnow stimmte die Konzertgäste auf weitere musikalische Höhepunkte ein. Nach "Incredibles" von bzw. dem Song "The Letter" stellten die Vorsitzende des Regionalzentrum der Caritas, Frau Witt ebenso wie Frau Gundlaff, Vorsitzende der Brückenbauer, einem Verein, der ausschließlich ehrenamtlich agiert ihre Arbeit vor. "Ich möchte mich einfach einmal bei Ihnen allen bedanken, dass sie uns seit Beginn der Krise so sehr unterstützen", so die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas Witt, die dabei auch nicht vergaß, sich bei dem Anlass auch bei ihren vielen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken. Zum Abschluss des gelungenen Konzertes dankte Polizeidirektor Köhler dem Bundespolizeiorchester, den Organisatoren des Abends und der Stadt Pasewalk und überreichte dem Dirigenten des Bundespolizeiorchesters Berlin, Herrn Herklotz und der Kulturbeauftragten der Stadt, Frau Baresel, einen Blumenstrauß, bevor eine doppelte Zugabe den schönen Abend ausklingen ließ. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen Lars Petersen Telefon: +49 38378 230-130 E-Mail: lars.petersen@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PKW-Fahrer stirbt bei Auffahrunfall auf der BAB 11 Höhe Penkun

Pasewalk (ots) - Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein 39-jähriger VW-Fahrer am 10.05.2022, 03.40 Uhr auf der BAB 11 Höhe Penkun in Fahrtrichtung Berlin auf einen vorausfahrende LKW auf. Der polnische Mann war sofort tot. Sein Beifahrer und der LKW-Fahrer, auch beides Polen, erlitten leichte Verletzungen. Die BAB ist noch voll gesperrt; eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Sachschaden kann bisher noch nicht beziffert werden, er wird jedoch mehrere zehntausend Euro betragen. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft kommt ein DEKRA-Gutachter zum Einsatz. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zahlreiche Diebstahlshandlungen im Raum Pasewalk - Polizei nimmt Diebe fest - korrektur Schreibfehler Durchsuchung

Pasewalk (ots) - Am Sonntag, den 08.05.2022, wurden dem Polizeihauptrevier in Pasewalk gleich mehrere Einbruchsdiebstähle in Gartenlauben, Garagen und Geräteschuppen von Ein- und Mehrfamilienhäusern gemeldet. Die ersten bemerkten Diebstahlshandlungen liefen bereits am frühen Morgen, gegen 03:00 Uhr, auf. In einigen Fällen entwendeten die Diebe unter anderem Fahrräder, elektrisches Werkzeug, Kompletträder, diverse Arbeits- und Gartengeräte. In anderen Fällen legten sich die Einbrecher ihr Diebesgut bereit, um es zu einem späteren Zeitpunkt abtransportieren zu können. Zudem hatten die Täter einen Anhänger in Pasewalk entwendet, mit dem sie das Diebesgut möglicherweise transportieren wollten. Bei einem Einbruch in eine Gartenlaube in Pasewalk erwischte der Geschädigte die Täter auf frischer Tat und konnte sehen, wie sie mit einem silberfarbenen Audi A6 mit polnischen Kennzeichen flüchteten. Weitere Zeugen konnten den Audi in der Wiesenstraße beobachten, wie dieser dort mit offener Kofferraumklappe und voll beladen am Straßenrand stand. Nachdem die Zeugen den Fahrer im Audi ansprechen wollten entfernte sich dieser mit hoher Geschwindigkeit. Andere Zeugen beobachteten den auffälligen Audi A6 in Pasewalk ebenfalls im Bereich der Tatorte, unter anderem auch mit dem zuvor gestohlenem Anhänger, welcher am Audi angebracht war. Auf Grund der zahlreichen Zeugenhinweise wurden der Polizei auch Kennzeichenfragmente des Audi A6 mitgeteilt, sodass eine umfangreiche Fahndung nach dem Fahrzeug erfolgte. An der Suche nach dem PKW und dessen Insassen beteiligten sich auch Kräfte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk. Diese stellten den Audi samt Fahrer und Beifahrer schließlich in der Nacht zum 09.05.2022 auf der B113 bei Lebehn fest. Der Audi war mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Linken unterwegs, ehe er von Kräften der Bundespolizei in Bismark gestoppt werden konnte. Kurz drauf trafen auch Kräfte des Polizeihauptrevieres Pasewalk am Anhalteort ein und sowohl die beiden Insassen als auf das Fahrzeug wurden durchsucht. Bei der Durchsuchung konnten unter anderem Elektrowerkzeuge aufgefunden werden, die mutmaßlich aus den Diebstahlhandlungen stammten. Des Weiteren wurde auch Werkzeug aufgefunden, das für Einbruchshandlungen verwendet wird. Die beiden polnischen Tatverdächtigen im Alter von 39 und 46 Jahren wurden vorläufig festgenommen und anschließend erkennungsdienstlich behandelt. Der Audi A6 und im Fahrzeug aufgefundene Mobiltelefone wurden zur Beweissicherung beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Anklam hat Spuren gesichert und die Beschuldigten im Beisein eines Dolmetschers vernommen. Die beiden Männer sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Schaden der gestohlenen Gegenstände liegt bei mehreren tausend Euro, kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht genau beziffert werden. An dieser Stelle bedankt sich die Polizeiinspektion Anklam bei allen Zeugen, die der Polizei in Pasewalk ihre Beobachtungen und Hinweise mitgeteilt hatten, die schließlich zur Ergreifung der Täter führten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Einladung zum Benefizkonzert der Bundespolizei und Stadt Pasewalk

Pasewalk (ots) - Bereits vor der Corona-Pandemie veranstaltete die Bundespolizeiinspektion Pasewalk regelmäßig Benefizkonzerte. Dieser Tradition folgend, werden wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Pasewalk ein Konzert für den guten Zweck veranstalten. Am 13. Mai 2022 um 18:00 Uhr (Einlass ab 17:00 Uhr) wird das Bundespolizeiorchester Berlin unter Leitung seines Chefdirigenten Gerd Herklotz unsere Gäste im Pasewalker Kulturforum Historisches U" unter dem Motto "Konzert für den Frieden" mit auf eine musikalische Reise nehmen. Lassen Sie sich begeistern von musikalischen Klassikern der Filmszene und Highlights der Popmusik. Der Erlös des Konzertes wird den beiden Organisationen/ Vereinen Caritas Regionalzentrum Pasewalk und dem Brückenbauer e.V. Pasewalk zur Unterstützung und Fortführung ihrer wertvollen Arbeit übergeben. Konzertkarten können im Vorverkauf im Buchhaus Lange, Am Markt 16 in Pasewalk oder an der Abendkasse für 20 Euro je Karte erworben werden. Kartenreservierungen nimmt die Bundespolizeiinspektion Pasewalk auch gerne unter der Email-Adresse bpoli.pasewalk.benefizkonzert.pw@polizei.bund.de entgegen. Der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jürgen Köhler, und die Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, Sandra Nachtweih, freuen sich, Sie als Gäste begrüßen zu dürfen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen Lars Petersen Telefon: +49 38378 230-130 E-Mail: lars.petersen@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kradfahrer nach Sturz bei Jatznick (LK VG) verletzt

Pasewalk (ots) - Ein 61 -jähriger Kradfahrer befuhr am 08.05.22, gegen 13.15 Uhr die K 69 aus Richtung Waldeshöhe kommend in Richtung Jatznick. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf ein angrenzendes Feld und überschlug sich dort. Der verletzte Mann wurde durch Rettungskräfte in die Asklepios-Klinik Pasewalk gebracht. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Am Krad entstand ein Schaden von 1000 Euro, es war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln- 40 Tage Haft

Pasewalk (ots) - Am Sonntagvormittag wurde am ehemaligen Grenzübergang Linken, in der Einreise, ein 36- jähriger polnischer Staatsangehöriger angehalten und kontrolliert. Die polizeiliche Überprüfung ergab eine Fahndungsnotierung zur Festnahme mit Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln. Der Mann sollte eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 1073,50 Euro zahlen oder für 40 Tage in Haft. Auf Grund fehlender finanzieller Mittel erfolgte die Verbringung in die Justizvollzugsanstalt Stralsund. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen Igor Weber Telefon: 03 83 54 - 34 97 4 - 100 Mobil: 0172-511 0961 E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de. Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2